Wo sind wir heute?


elektronische Identität

fast100%

NemID - Einfach ID


Fast 100 % der Bevölkerung (<15 Jahre alt) haben die dänische digitale ID. NemID wurde im Jahr 2017 für über 760 Millionen verwendet. 223 Millionen wurden verwendet um den den Zugang zu digitalen öffentlichen Diensten zu schaffen.

Digitale Briefe

91.4%

Digitale Post


91,1% der dänischen Bevölkerung nutzt Digitale Post. Im Jahr 2018 versendete der öffentliche Sektor 141,3 Millionen Briefe über die Digitale Post.

Digitale Anträge

87%

Bürgerportal


87% von insgesamt 11,5 Millionen Anmeldungen und Anträge wurden von Bürgern 2015 digital durchgeführt, durch "Borger.dk" Das Bürgerportal „Borger.dk“ hat 34,3 Mio. Zugriffe 2017

Was meinen die Bürger?

92%

Zufriedenheit


92 % der Nutzer sind zufrieden mit dem Bürgerportal. 84% aller Nutzer sind mit dem Digitalen Post-Service zufrieden. 87 % aller Nutzer sind mit dem NemID zufrieden.

Verbindung

99.5%

Flächenddeckend Breitband


99,5 % Breitband

 

Mehr als 50 Jahre Digitalisierung

Die digitale Chronik Dänemarks

  • 1968digitale Personenregister

    1968 führte Dänemark das CPR-Register ein, eine zentrale Datenbank aller in Dänemark lebenden Personen. Das Register hatte und hat noch immer einen großen Einfluss auf die Digitalisierung in Dänemark.

  • 1983Modernisierungsprogram

    Die damalige Regierung kam aufgrund zahlreicher Berechnungen zu dem Schluss, dass die langwierige Produktion und Herstellung von Papierdokumenten zu langsam und kostspielig für den Sozialstaat sei. Dies war ein erster entscheidender wirtschaftlicher Ansporn für die Digitalisierung des staatlichen Sektors.

  • 2001Erster Nationaler Digitalisierungsstrategie: Digitale Signatur

    Im Jahre 2001 wurde die digitale Signatur (Unterschrift) eingeführt; alle Einrichtungen des öffentlichen Sektors wurden verpflichtet offen für das Empfangen von E-Mails zu sein, und die Behörden begannen intern digital zu kommunizieren.

  • 2004Zweiter Nationaler Digitalisierungsstrategie: eRechnung und Portalen

    Im Jahr 2004 wurde ein „Easy Account“ erstellt und der öffentliche Sektor verlangte eine elektronische Rechnungsstellung von ihren Lieferanten. Regierungsübergreifende Portale wurden für den Gesundheitssektor und für die Interaktion von Unternehmen mit dem öffentlichen Sektor entwickelt.

  • 2007 Dritter Nationaler Digitalisierungsstrategie: Nationale Bausteine

    Im Jahr 2007 wurde der Grundstein für die digitale Infrastruktur eingeführt. Eine regierungsübergreifende Identitätsprüfung „NemID“ wurde erstellt. Das Portal "Borger.dk" wurde gestartet, sowie die digitale Post für Bürger und Unternehmen.

  • 2011 Vierter Nationaler Digitalisierungsstrategie: Digital-by-default

    2011-2014 folgte eine Veränderung, bei der die digitale Post für Bürger und Unternehmen in den folgenden Jahren obligatorisch wurde. Ebenso wurde die Online-Selbstbedienung sowohl für Bürger als auch für Unternehmen obligatorisch.

  • 2016 Fünfter Nationaler Digitalisierungsstrategie: Nutzerfreundlich, sicher und Wachstum

    Benutzerfreundliche und einheitliche Dienste, Daten für Effizienz, Qualität und wirtschaftliches Wachstum und verbesserte IT-Sicherheitsstrategie seit 2018